Zum Inhalt Zum Hauptmenü Zu den Kontaktinformationen
Rückblick

Rückblick zu vergangenen Wanderungen 

Erinnerungen die unvergesslich sind!

Rückblick Kitzalp24 2019

Die Kitzalp24 2019 bescherte einmalige Erlebnisse - in jeder Hinsicht!

Schlaflos durch die Wanderregion Wildschönau hieß es am vergangenen Wochenende.
Ca. 110 motivierte Teilnehmer gingen am 13.07. um 9:00 Uhr in Auffach - Wildschönau an
den Start.

Bei der Wanderung war wettermässig so ziemlich alles dabei, leider etwas wenig Sonne :-) Und genau deshalb fanden wir die gute Stimmung unter den Teilnehmern super!

Über urige Almen und die Breitegg-Gipfel führte die Route bis ganz ans Ende des Tales zum Siedljoch und zur Gressensteinalm. Der einsetzende Regenguss war kräftig, der
Nebel sehr dicht. Die Stimmung auf der Alm war jedoch irgendwie mystisch.

Nach dem Abendessen auf der Schönangeralm, musste man sich dann auf die Nachtetappe einstellen. Die lange Route auf den Schatzberg war aufgrund der sehr schlechten Wetterbedingungen eine besondere Herausforderung.

Die Berg- und Wander-Guides haben die Teilnehmer sicher durch Wind und Wetter geleitet. Stets zur Stelle waren die Bergretter der Ortsstelle Auffach/ Wildschönau und standen mit Hilfe zur Seite.

Der Sonnenaufgang am Gipfelkreuz des Schatzberg fiel leider aus. Im urigen, verschlafenen Dorf Thierbach herrschte dafür im Morgengrauen auch eine besondere Stimmung.

Glücklich, stolz und wohl auch etwas erschöpft war die bunte Wandertruppe am Sonntag
14.07. um ziemlich genau 9:00 Uhr wieder zurück in Auffach.
Auch wenn sich die Sonne auf der Wanderung nicht blicken lassen mochte, es war für alle
ein unvergessliches Erlebnis. Respekt für die Leistung!

Die 7. Auflage der „kitzalp24“, einer gemeinsamen Wanderveranstaltung von Alpbachtal
Seeland Tourismus und Wildschönau Tourismus findet am 11./12. Juli 2020 im Alpbachtal
statt. Dann gilt es wieder 24 Stunden, 50 km und 3000 Höhenmeter zu bezwingen.

Rückblick Kitzalp24 2018

Großes Lob an alle Teilnehmer der Kitzalp24 2018

Am 14. Juli um Punkt 09:00 Uhr fiel der Startschuss zur Kitzalp24 2018. Rund 110 begeisterte Wanderer machten sich auf den Weg ins wunderschöne Rofan Gebirge um sich erneut der Challenge zu stellen.

Nach knapp 3 Stunden und 1.000 Höhenmetern stärkten sich die Wanderer auf der urigen Bergalm mit einer warmen Kaspressknödelsuppe, bevor es um 13:00 Uhr wieder weiter ging Richtung Marchspitz. Der abwechslungsreiche, teilweise steile Weg führte vorbei an den farbenprächtig blühenden Almrosen, weidenden Kühen und wurde nicht nur mit einem grandiosen Ausblick, sondern auch mit wunderschön blühenden Edelweiß belohnt. Der anschließende Abstieg führte zu einem der Highlights der Wanderung, dem kristallklaren Zireiner See, der trotz der kurzen Regenschauer nichts von seiner Schönheit einbüßen musste. Kaum waren die Regenjacken angezogen, schon war der Himmel wieder blau und es ging motivierten Schrittes weiter.

Fast 5 Stunden mit 800 Höhenmeter aufwärts und 840 Höhenmeter abwärts hatten die fleißigen Frauen und Männer zu bewältigen. Um 17:45 Uhr genossen die zufriedenen Wanderer dann bei einem tollen Ausblick Kaffee und Kuchen bei der Anderl's Hütte. Nach einem angenehmen Abstieg von 1.000 Höhenmetern nach Pinegg, vorbei an urigen Hütten, lieblichen Almen und idyllischen Waldstücken, freuten sich alle über ein gemütliches und kräftigendes Abendessen beim Gasthof Gwercherwirt.

Mittlerweile hatte die Dunkelheit eingesetzt und jeder wusste, dass nun der wohl anstrengendste, aber auch schönste Teil der Wanderung bevor stand: Bestens ausgerüstet mit Stirnlampe mussten in kompletter Finsternis 500 Höhenmeter in 3 Stunden bewältigt werden. Um 02:00 Uhr folgte die letzte Einkehr der 24 Stunden Wanderung, beim Hotel Neuwirt in Brandenberg, wo sich die Teilnehmer bei Suppe, Kuchen und Kaffee für den letzten Anstieg vorbereiteten. Selbst der fitteste Bergsteiger wurde nun schön langsam müde, Füße und Schultern wurden mit diversen Cremen eingeschmiert und Blasen abgeklebt. Doch die Aussicht auf den bevorstehenden Sonnenaufgang vertrieb die Müdigkeit sehr rasch.  Und schon ging es weiter - dem Sonnenaufgang entgegen! 900 Höhenmeter aufwärts zum Voldöpper Spitz.

Glücklich, erleichtert, stolz und voller Vorfreude ließen sich die Wanderer im Gras vor dem Gipfelkreuz nieder und beobachteten das prächtige Farbenspiel, das sich am Himmel auftat. Pünktlich um 05.40 Uhr blinzelten die ersten tiefroten Sonnenstrahlen über die Berggipfel und mit einem lauten „Ooooohhh!“ wurde dieses einmalige Naturspektakel lautstark bewundert. Dieser Anblick wurde in zahlreichen Bildern festgehalten und wird den Wanderern noch lange in Erinnerung bleiben. Nach einer kurzen Pause musste noch der Abstieg in Angriff genommen werden, was nach einem derart emotionalen Moment gar nicht mehr so einfach war: 1.000 Höhenmeter ins Tal, der Kirchturm war schon von Weitem zu sehen, aber es sollte noch ein paar Stunden dauern, bis ihn die Wanderer erreichten. Der Regen setzte wieder ein, aber das schien den rundum glücklichen Wanderern im Ziel nichts mehr auszumachen. Jeder freute sich, die Challenge bewältigt zu haben und wurde im Hotel Jagdhof mit einem wärmenden, gemütlichen Frühstück, einer Medaille und dem legendären KitzAlp-Shirt belohnt.